• Schneller Versand
  • Kostenlose Lieferung in Deutschland ab 50 € Bestellwert, darunter 4,95 € Versandkosten
  • Prämie zu jeder Bestellung wählbar

Wildkräuter sammeln

Grüne Erlebnisse, fabelhafte Aromen und Nachhaltigkeit

Wer einmal erkannt hat, dass der „grüne Teppich“, den man auf den ersten Blick sieht, tatsächlich aus einer unglaublichen Vielzahl an essbaren, heilsamen und köstlichen Wildpflanzen besteht, der kann sich davon nicht mehr losreißen. So ging es mir jedenfalls, als ich abgetaucht bin ich die Wildkräuterwelt. Wo ich mich früher auf schöne Blüten aus dem eigenen Garten und die Herstellung von Haustees konzentriert habe, streife ich jetzt durch die (Stadt-)Natur und sammele nach Herzenslust. 

Der zweite und der dritte Blick ist dabei entscheidend, denn der zeigt einzelne Pflanzen und deren Details (das sind viele und wunderschöne) - wie weit eine Pflanze gerade entwickelt ist und was davon in der Sammeltüte landen kann. Zu diesen Pflanzen zählen nicht nur die, die wir klassisch als Kräuter definieren, sondern auch Blätter von Bäumen, Sträuchern, deren Früchte und Wurzeln. Die Natur hält ab jetzt bis Winteranfang einiges für uns bereit. Eine Entdeckungsreise, die uns näher zur Natur bringt und sagt: warum nur in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!

Heute Morgen habe ich die erste richtige Sammeltour erlebt und grünes Glück aus dem Garten mitgebracht. Das praktische: nach und nach habe ich mir einen kleinen Wildkräutergarten - zum Großteil im Topf - angelegt. Wildnis vor der eigenen Haustür, auf dem Balkon, oder auf der Fensterbank? Geht! (Infos dazu gibt es in meinem nächsten Blogbeitrag).

   

Im Schraubglas mit ein paar Tropfen Wasser hält sich das Sammelgut wunderbar frisch und knackig.

Und was wird nun aus dem grünen Gold? Der erste Wildkräutersalat, lange ersehnt! Seit heute Morgen freue ich mich auf den Genuss und kann es kaum noch erwarten – alleine das Schnuppern am Glas schenkt viele würzige Aromen und gefühlt habe ich allein davon schon mehr Energie.

 

 

 

 

Für meinen Wildkräutersalat habe ich 9 Kräuter gesammelt:

 

Der Wildkräutersalat ist schön aromatisch durch ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe & Co. Die machen nämlich die unvergleichlichen Aromen aus und unterstützen u. a. unser Immunsystem und die Verdauung. Neben dem guten Geschmack sind diese Frühlingskräuter auch äußerst heilsam und helfen gerade jetzt dabei, Stoffwechsel“schlacken“ besser abzubauen. Sie regen unsere Stoffwechselvorgänge also an und schenken somit ein gesundheitliches Plus und allgemeines Wohlbefinden. Wer mag schon gerne Frühjahrsmüdigkeit? Wildkräuter auf jeden Fall nicht! Denn die sind voller Energie, die wir jetzt in der Umstellung von Winter auf Frühjahr gut gebrauchen können.

 Und wenn Genuss dann noch auf anderer Ebene gut tut, ist die Sache rund. Für mich ist das Thema Nachhaltigkeit in der Ernährung auch sehr wichtig. Ich finde, das ist der erste Schritt, den jeder tun kann um der Natur etwas zurück zu geben und um sie zu schützen. In der Ernährung heißt das: regional, saisonal und am besten ökologisch. Wildkräuter vereinen das ohnehin alles in sich. Kombiniert mit Produkten vom Bio Bauern aus der Region bekommt man ausgezeichnete Lebensmittel,  welche Körper, Seele und grünem Gewissen schmeicheln. Beim Bio Bauern finden sich übrigens auch immer viele Wildkräuter. Die vitalen Kräuter engen das Kulturgemüse gerne ein, da sind fleißige Wildkräutersammler mit der richtigen Sammelethik (immer so, dass eine Pflanze noch weiter wachsen kann und genügend Blüten für die Bienen übrig lassen) gerne gesehen. Wenn ihr euch mehr mit Wildkräutern beschäftigt, werdet ihr automatisch zum Schützer dieser Pflanzen- und auch Tierwelt. Eine Win-Win Situation für alle.

Ich wünsche grüne Genüsse!

Christine Knauft
Zert. Kräuterpädagogin

Wildesgrün. Wilde Kräuter. Grüne Genüsse.

Wildkräuterseminare in Köln und Umgebung

www.wildesgruen.de

Bildnachweis: Christine Knauft

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Super Artikel!

    Das hast Du super geschrieben, Tine! Man bekommt sofort Lust, sammeln zu gehen. Gerade jetzt, wo wir sooo einen langen Winter hatten, und nichts frisches finden konnten, lechzt man ja danach...

  • Bin ganz deiner Meinung!

    Super Artikel mit echt tollen Bildern! Ich gehe auch sammeln und habe schon Brennnesseln und Löwenzahn in meinen Blumenkästen ausgesäht, die jedes Jahr aufs Neue sprießen.